14.04.-24.04.2023

Die Isle of Skye alleine ist schon eine Reise wert und hält für ambitonierte Landschaftsfotografen eine Fülle an Motiven bereit. Auf dieser 10-tägigen Reise geht es aber noch weiter und nach einer Fahrt mit der Fähre, landen wir nach unserem Aufenthalt auf der Isle of Skye direkt auf der größten der Hebrideninseln, auf Harris and Lewis. Der Name ist etwas irreführend, denn bei Harris and Lewis handelt es sich tatsächlich um nur eine einzige Insel, die im Norden einen anderen Namen trägt als im Süden. Genauso interessant wie diese Geschichte ist die Landschaft auf Lewis and Harris auch.

Unsere Reise beginnt in Inverness, von wo aus wir gleich nach dem Eintreffen aller Teilnehmer in Richtung der Isle of Skye weiterfahren. Bei einem optimalen Timing können wir die blaue Stunde noch am Eilean Donan Castle ausnutzen und kommen so schon am Anreisetag mit guten Aufnahmen zu unserer Unterkunft.  Vom Loch Eyre House, das von Emily und Adam vorbildlich geführt wird, starten wir dann unsere täglichen Touren zu den fantastischen Motiven für die die Isle of Skye bekannt ist:

Die Fairy Pools, die Talisker Bay, gleich bei der gleichnamigen Whiskey-Brennerei, Fairy Glen, der grandiose Gebirgszug namens Quiraing, der Old Man of Storr und das berühmte Lighthouse am Neist Point. Genug zu tun also für mehrere Tage. Sollte das Wetter nicht immer mitspielen, bleibt uns umso mehr Zeit, unsere bisherigen Aufnahmen zu sichten, zu besprechen und in Lightroom zu verarbeiten. Dabei soll auch der Genuß nicht zu kurz kommen und wir können eine Whiskey-Brennerei besuchen und die Abende in gutbürgerlichen Restaurants ausklingen lassen, die wir auf unseren bisherigen Reisen getestet haben.

Zur Hälfte unserer Fotoreise fahren wir dann mit unserem Bus auf die Fähre in Uig und setzen auf die äusseren Hebriden über. Sofort bei der Ankunft auf Lewis (südlicher Teil der Insel) wähnt man sich in einer komplett anderen Welt. Hier im Süden der Insel gibt es weiße Sandstrände und türkisblaues Meer und der Kontrast zur schroffen Isle of Skye könnte nicht größer sein. Obwohl die meisten Motive nicht sehr weit voneinander entfernt sind, gilt es doch einige Kilometer zurückzulegen und auch recht früh aufzustehen, um das beste Licht an den feinsten Motiven auszunutzen: Luskentyre und der Seilebost Beach, die Salt Flats, die Golden Road, die Mangersta Sea Stacks, die Gearannan Blackhouses und die benachbarten Calanais Standing Stones sowie der Butt of Lewis.... Auch hier wird die Zeit knapp, um alle Motive im richtigen Licht einzufangen. Damit das gelingt, werden wir von früh bis spät unterwegs sein.

Dann geht es wieder aufs Festland zurück und in Inverness endet diese Reise mit so unglaublich vielen Highlights.

Die Fotoreise dauert 10 Nächte/11 Tage, von Freitag bis Montag. Unterkunft inkl. Frühstück, der Transport vor Ort in Kleinbussen, die Fähre auf die Hebriden sowie die Fotoreise mit mir und einem weiteren Profifotografen sind im Preis inkludiert. Nicht inkludiert sind eine Reise-Rücktrittsversicherung sowie eine Auslandskranken- oder Gepäckversicherung. Ebenso nicht inkludiert sind die Anreise und das Abendessen sowie extra Getränke. Workshopbeginn ist am Samstag ab dem Eintreffen am Flughafen in Inverness! 

Sonja Ivancsics

mehrfache Fotoreiserei-Teilnehmerin

Als ich an meinem ersten Foto-Workshop bei Walter Luttenberger, damals in der Toskana im Herbst, teilgenommen habe, stand ich noch ziemlich am Anfang der Landschaftsfotografie. Durch Walters und Alex`(Koch) viele hilfreiche Tipps in Sachen Perspektiven, Einstellungen an der Kamera und Licht sowie damals dem Kennenlernen der Bildbearbeitung in Lightroom (damals für mich komplettes Neuland) konnte ich mich nicht nur sehr rasch verbessern und weiterentwickeln, sondern bin vermutlich genau dadurch erst so richtig in die Landschaftsfotografie „hineingekippt“ ;-) Es gab auch genug Inputs, um nach dem Workshop beim eigenen Fotografieren das erworbene Wissen anzuwenden und zu üben. Seitdem habe ich regelmäßig an Fotoreisen und Workshops mit Walter bzw. der Fotoreiserei teilgenommen. Es gibt immer wieder noch Gelegenheit, das Eine oder Andere dazuzulernen oder zu verbessern, und v.a. macht es immer wieder Freude, an so schönen Orten gemeinsam in der Gruppe zu fotografieren und Spaß zu haben (und der Spaß kommt nie zu kurz!). Walter und Alex kennen jeweils vor Ort die besten Plätze und Tageszeiten zum Fotografieren und stellen sich flexibel auf die jeweiligen Wetter- und Lichtbedingungen ein, so dass für die TeilnehmerInnen immer gute Ergebnisse möglich sind. Auch neue, eventuell interessante Fotospots werden manchmal erkundet, wobei man dann gleich die Gelegenheit hat zu lernen, worauf man beim „scouten“ achten kann bzw. sollte. Die gemeinsamen Sessions zur Bildbearbeitung und -besprechung sind hilfreich, und Walter und Alex stellen sich sehr gut auf das jeweilige Niveau und die Kenntnisse der TeilnehmerInnen ein (es kann also jede/r mitmachen, von absolutem Anfänger bis Fortgeschrittenem). Auch untereinander in der Gruppe kann man sich dabei natürlich gut austauschen und das Eine oder Andere an Tipps weitergeben. Bei Walter merkt man, dass er nicht nur viel Erfahrung und Know-How hat, sondern v.a. sein Wissen auch gerne an andere weitergibt. Seine Fähigkeit, sich auf jede/n TeilnehmerIn individuell einzustellen, gibt einem das Gefühl, sehr gut aufgehoben zu sein und v.a. auch, sich gleich von der ersten Stunde an willkommen zu fühlen. Für mich ist klar, dass ich auch weiterhin immer wieder mit Walter und der Fotoreiserei unterwegs sein werde! "Naturepassionist_SonjaI Landschafts- und Naturfotografie“

 

Walter Bergen

mehrfacher Fotoreiserei-Teilnehmer

Ich bin zufällig auf die Fotoreiserei gestoßen und habe 2019 am Workshop in Venedig teilgenommen. Es hat mir so getaugt, dass inzwischen 5 weitere Reisen dazugekommen sind und für heuer noch Marokko geplant ist.   Für mich ist es die perfekte Mischung aus Workshop UND Urlaub: Ich beschäftige mich intensiv mit dem Thema Fotografie, aber Walters Herangehensweise, seine Art zu erklären und zu unterstützen und seine Bildbearbeitungen helfen hundertprozentig und bringen mich immer wieder dazu, SEINE Ansätze und Überlegungen in MEINE Art der Fotografie einfließen zu lassen. Seine „Kompagnons“ Alex und Thomas bereichern durch ihre eigenen Überlegungen zusätzlich und runden den so tollen Eindruck zusätzlich ab. Qualität und Professionalität sind wirklich top!!!   Auch Gespräche mit anderen TeilnehmerInnen sind für mich sehr wichtig und einige Kontakte bleiben auch über die Workshops hinaus bestehen - manchmal geht es sogar so weit, dass wir uns vorher abstimmen…     Gleichzeitig bleibt der Faktor Spaß, kulinarischer Genuss und Erholung (trotz zeitigem Aufstehen) nicht auf der Strecke und daher buche ich auch 2023 sicher wieder eine oder vielleicht zwei Reisen.

 

 

Infos zur Fotoreise

Termin 2023

14.04.-24.04.2023

 

  • PLÄTZE VERFÜGBAR!

Online anmelden

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Teilnehmer

5-7

 

  • mind. 5 Teilnehmer
  • max. 7 Teilnehmer

Online anmelden

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Infos

Empfohlene Ausrüstung

 

  • DSLR- oder DSLM-Kamera oder Ähnliches
  • Stativ
  • Telebrennweiten bis etwa 200mm
  • Falls vorhanden Pol-, Grau- sowie Grauverlaufsfilter
  • Genügend Speicherkarten und Akkus
  • Fernauslöser
  • Ein gut sitzender Foto-Rucksack
  • Weitwinkel-, Normal- und/oder Zoomobjektiv
  • Laptop
  • wasserfeste Schuhe/Gummistiefel
  • wasser- und windgeschützte Bekleidung
  • Stirnlampe

 


Weitere Impressionen von der Isle of Skye und den äusseren Hebriden:

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.