21.09.-28.09.2024

 E6A0631 2

Europas größte Wasserfälle, riesige Eishöhlen, faszinierende Landschaften und großartige Fotomotive. All das findet sich auf einer verhältnismäßig kleinen Insel, hoch im Norden Europas!

Island liegt voll im Trend. Die unvergleichliche Landschaft, die Ruhe fernab jeglicher Zivilisation und einzigartige Fotomotive ziehen Abenteuerlustige und besonders Fotografen aus allen Ländern an. Im Februar 2014 habe ich Island zum ersten Mal bereist. 2 Wochen lang reiste ich vom häufig unterschätzten Norden aus, über die Halbinsel Snaefellsnes und Reykjavik, weiter in den Süden nach Vik und bis zum fantastischen Gletschersee Jökulsarlon. 

Der aktuelle Workshop schließt Teile dieser ersten Reise ein und deckt von Egilsstadir aus den gesamten Norden sowie die Halbinsel Snaefellsnes ab. Von Egilsstadir aus geht es am 1. Tag über die wunderbare Schlucht Studlagil in Richtung Lake Myvatn. Hier erwarten uns zahlreiche landschaftliche Schönheiten, wie die riesigen Wasserfälle Godafoss und Dettifoss, das Geothermalfeld beim Myvatn Nature Bath (blaue Lagune in klein) sowie den schwer zugänglichen, aber umso schöneren Aldeyjarfoss mit seinem kreisförmigen Becken. Danach geht es weiter über die 2. größte Stadt Islands, Akureyri, in Richtung Nordwesten, vorbei an den Basaltsäulen von Hofsòs und der Grafarkirkja, der ältesten Kirche Islands, zum nächsten Highlight, dem Basaltfelsen, der für die Isländer wie ein Troll aussieht, der Hvitserkur. Doch auch schon auf dem Weg dorthin werden wir sicherlich einige Male am Straßenrand halten um die prächtige Landschaft zu fotografieren, denn Fotomotive gibt es hier quasi hinter jeder Kurve.

Die nächsten Höhepunkte erwarten uns dann auf der Halbinsel Snaefellsnes, die eine ungewöhnlich hohe Dichte an prächtigen Fotomotiven aufweist. Da wir uns von Norden her nähern wird die schöne Snóksdalskirkja unser 1. Fotomotiv auf der Halbinsel sein. Danach führt der Weg sehr schön am Meer entlang in Richtung Westen zum mächtigen Kirkjufell. Dieser wunderbare kegelförmige Berg bildet zusammen mit dem Kirkjufellsfoss im Vordergrund eines der bekanntesten Motive Islands. Weiter geht es um die Halbinsel herum zu den nächsten eindrucksvollen Motiven wie dem Meeresfelsen Londrangar, dem Felsbogen Gattkletur oder der schwarzen Kirche von Budir. Alle Motive hier eignen sich auch großartig um in der Nacht die Nordlichter am Himmel darüber zu positionieren und zu fotografieren. Nach einer weiteren Übernachtung auf Snaefellsnes fahren wir weiter zum würdigen Abschluss unserer Fotoreise und fotografieren noch die schönsten Motive des sogenannten Golden Circle: den Wasserfall Öxararfoss und den tiefblauen Bruarfoss sowie den Gulfoss, den goldenen Wasserfall und den Kerid-Krater, bevor unsere Reise bei einem gemütlichen Abendessen in Reykjavik beschließen.

Die Fotoreise dauert 7 Nächte/8 Tage, jeweils von Samstag bis Samstag. Unterkunft inkl. Frühstück, der Transport vor Ort in einem Bus sowie der Workshop mit mir und einem weiteren Profifotografen sind im Preis inkludiert. Nicht inkludiert sind eine Reise-Rücktrittsversicherung sowie eine Auslandskranken- oder Gepäckversicherung. Ebenso nicht inkludiert sind die Anreise und das Abendessen sowie extra Getränke. Workshopbeginn ist am Samstag nach dem Eintreffen im Hotel! 

Teilnehmer-Stimmen:

Lena Probstmeier

Fotoreise Island 2019

Es war eine wunderschöne Woche mit vielen Eindrücken, Erlebnissen und wirklich sehr netten Leuten. Die Gruppengröße fand ich perfekt und die ausgewählten Hotels waren bis auf 2 (das mit dem ungemütlichen Speisesaal & das letzte am Flughafen) auch gut. Auch fand ich das Verhältnis Autofahren zu Fotografieren gut und die ausgewählten Fotospots waren super - mein Highlight war auf jeden Fall die Gletscherwanderung! :) Ich hätte mir nur noch zwischendrin ein bisschen mehr Bildbesprechung gewünscht (da ich das Gefühl habe dabei viel für mich mitzunehmen) - dass es am letzten Tag aufgrund des Schneesturms nicht mehr möglich war, war natürlich Pech & höhere Gewalt! Meine anfängliche Frustration (aufgrund mangelnder Fotografierkenntnisse) ist dann dank eurer Hilfe und den vielen Tipps auch schnell weg gewesen. Grundsätzlich war es eine super schöne, unvergessliche Woche und ich danke dir und Alex für eure Hilfe und Bemühungen!

 

Karl Grassmugg

Fotoreise Island 2018

Die Fotoreise nach Island war für mich was ganz besonderes und die Erwartungen wurden um ein Vielfaches übertroffen. Eine für die Fotografie perfekt abgestimmte und durchgeführte Reise zu tollen Locations. Ich konnte mich umfassend auf das Fotografieren konzentrieren und meiner Leidenschaft mit der Kamera Bilder zu gestalten nachgehen. Der Support aus dem Workshop zur Fototechnik und Bildgestaltung war ebenso perfekt und ich konnte meinen know how sehr gut erweitern. Ich kann die Fotoreiserei um und mit Walter nur empfehlen... Island 2018 - ich freue mich schon auf die nächste Fotoreiserei.

 

Infos zur Fotoreise

Termin 2024

21.09.-28.09.2024

 

  • PLÄTZE VERFÜGBAR!

Online anmelden

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Teilnehmer

6-8

 

  • mind. 6 Teilnehmer
  • max. 8 Teilnehmer

Online anmelden

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Infos

Empfohlene Ausrüstung

 

  • DSLR- oder DSLM-Kamera oder Ähnliches
  • Stativ
  • Telebrennweiten bis etwa 200mm
  • Falls vorhanden Pol-, Grau- sowie Grauverlaufsfilter
  • Genügend Speicherkarten und Akkus
  • Fernauslöser
  • Ein gut sitzender Foto-Rucksack
  • Weitwinkel-, Normal- und/oder Zoomobjektiv
  • lichtstarkes Weitwinkelobjektiv zum Aufnehmen der Nordlichter
  • wasser- und windabweisende Bekleidung
  • kälteresistente Handschuhe sowie Kopfbedeckung
  • Laptop
  • wasserfeste Wanderschuhe/Gummistiefel
  • Stirnlampe

 


Weitere Impressionen von der Insel im hohen Norden:

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.